Palliativmedizinischer Konsiliardienst Bielefeld GbR 

Der „Palliativmedizinische Konsiliardienst Bielefeld GbR“ (PKD) wurde im Jahr 2006 von qualifizierten Palliativärzten gegründet, um die ambulante palliativmedizinische Versorgung von unheilbar erkrankten Patienten im häuslichen Umfeld zu verbessern.

Zur Finanzierung aller Aktivitäten des PKD besteht ein Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. Ziel des Vertrages ist es, die ambulante medizinische Versorgung von Patienten in der letzten Phase ihres Lebens umfassend zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern – wann immer dieses möglich ist und gewünscht wird.

Die qualifizierten Palliativmediziner des PKD stellen eine 24-Stunden-Rufdienstbereitschaft telefonisch und hausbesuchsbereit für Patienten, Angehörige, Hausärzte, Fachärzte und Fachkräfte der Alten- und Krankenpflege sicher.

Ein wichtiger Baustein des PKD ist der Einsatz von Koordinatoren (spezialisiert ausgebildete Fachkräfte), die auf Anforderung der Palliativmediziner tätig werden und die palliative Versorgung der Patienten gewährleisten.

Der PKD kooperiert mit dem Verein Palliativnetz Bielefeld e.V.